Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!
Sehr geehrte Familien!
Sehr geehrte Wirbelsäulen-Interessierte!
Sehr geehrte Ärztinnen und Ärzte!

Wir begrüßen Sie herzlich auf den Seiten des Skoliosezentrum Ruhr an der Orthopädischen Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum am St. Josef-Hospital Bochum. Skoliosen, Kyphosen und Gleitwirbel, d.h. sog. Wirbelsäulen-Deformitäten, sind unser „Spezial-Gebiet“ und wir möchten Ihnen / Euch ein Maximum an Kompetenz zu diesem Thema bieten.

Mit diesen Seiten möchten wir Ihnen / Euch möglichst umfassend Informationen zum Thema Wirbelsäulen-Deformitäten in gut verständlicher Form bieten. Dies soll helfen, Deformitäten und alles, was damit zusammenhängt, besser zu verstehen. Zusätzlich erhalten Sie / erhaltet Ihr konkret Informationen zu unserer Klinik und unseren Angeboten für Sie / Euch.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr / Euer
Univ.-Prof. Dr. med. Tobias L. Schulte
Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Orthopädische Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum am Katholischen Klinikum Bochum

Wir bitten aber zu beachten:
Die Medizin unterliegt einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess. Alle Angaben auf diesen Seiten sind nach bestem Wissen und Gewissen gemacht und spiegeln den aktuellen Wissensstand zum Zeitpunkt der Erstellung der Seiten wider. Die Nutzung der Seiten ersetzt keinen Arztbesuch und ermöglicht keine Indikationsstellung für eine konkrete Therapie im Einzelfall.

Medizin ist Vertrauenssache.

Am Anfang jeder Entscheidung steht die Frage:
,Wie würde ich meine eigene Familie behandeln?’

Univ.-Prof. Dr. med. Tobias L. Schulte
Klinikdirektor

Medizin ist Vertrauenssache.

Das SkoliosezentrumRuhr gehört zur Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Katholischen Klinikum Bochum, Standort St. Josef-Hospital Bochum, Orthopädische Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum.

Wir beschäftigen uns schwerpunktmäßig in Klinik, Forschung und Lehre mit dem Thema Wirbelsäule und insbesondere mit Deformitäten der Wirbelsäule, d.h. mit Skoliosen, Kyphosen und Gleitwirbeln.

Arzt und Kind schauen sich eine Röntgenaufnahme an

Am Anfang jeder Entscheidung steht die Frage:
,Wie würde ich meine eigene Familie behandeln?’

Univ.-Prof. Dr. med. Tobias L. Schulte
Klinikdirektor


Wir sind das Skoliosezentrum Ruhr

Auf Ihre Fragen haben wir Antworten

  • Kann ich selbst einfach herausfinden, ob ich eine Skoliose habe?
  • Was ist ein Cobb-Winkel?
  • Gibt es ein Leitsymptom für Skoliosen?
  • Kann die Skoliose oder Kyphose durch Sport schlechter werden?
  • Wie häufig kommen Skoliosen vor?
  • Weitere FAQs

Früherkennung der Skoliose

Bei einer Skoliose steht eine Schulter häufig in der Frontalansicht tiefer als die Gegenseite (Schultertiefstand, roter Pfeil).
Das Lot, welches von der unteren Halswirbelsäule senkrecht nach unten fällt, läuft nicht mehr mittig durch das Becken sondern liegt wie in diesem Fall einige cm seitlich der Beckenmitte, man spricht vom Rumpfüberhang.
Die normalerweise symmetrischen Taillendreiecke sind asymmetrisch (grüne Pfeile). Das Becken kann horizontal stehen, kann in einigen Fällen aus verschiedenen Gründen auch schief positioniert sein.

Eine einfache Möglichkeit, um abzuschätzen, ob eine Skoliose vorliegt ist der Vorneigetest nach Adams. Hierbei neigt man sich bei gestreckten Beinen mit dem Oberkörper vornüber und lässt Arme und Kopf locker herunterhängen.

Was ist der Cobb-Winkel

Der Cobb-Winkel (benannt nach John Robert Cobb) wird benutzt, um in einem Röntgenbild der Wirbelsäule das Ausmaß der Krümmungen einer Skoliose zu bestimmen. Er dient somit auch zur Klassifikation und Feststellung des Schweregrades der Skoliose.

Gibt es ein Leitsymptom für Skoliosen?

Bei Skoliosen steht die Deformität der Wirbelsäule mit der daraus folgenden Deformität des Rumpfes im Vordergrund. Schmerzen können je nach Art der Skoliose hinzutreten, sind aber eher selten und weniger stark ausgeprägt, außer bei degenerativen Skoliosen, wo der Schmerz oft im Vordergrund steht. Akute neurologische Ausfälle sind extrem selten und eher ungewöhnlich für die meisten Skoliosen, außer für degenerative Skoliosen, wo dies durchaus vorkommen kann. In der Regel findet man einen mehr oder weniger ausgeprägten „Buckel“ im Bereich der Hauptkrümmung (Rippenbuckel oder Lendenwulst), einen Schulterschiefstand auf einer Seite und z.T. eine Asymmetrie der Taillendreiecke.

Kann die Skoliose oder Kyphose durch Sport schlechter werden?

Sport macht Spaß und ist wichtig für unser Wohlbefinden. Das gilt auch für Menschen mit einer Skoliose oder Kyphose. Auf gar keinen Fall verschlechtert der Sport eine Skoliose / Kyphose, sondern führt in aller Regel zu einem besseren Körpergefühl. Die heutige Medizin sieht sehr viele Patienten mit erheblichen gesundheitlichen Problemen, weil sie keinen oder zu wenig Sport machen. Wichtig ist:

Überhaupt erst einmal Sport machen, das ist wichtig!

Wie häufig kommen Skoliosen vor?

Die Häufigkeiten der verschiedenen Deformitäten variieren sehr stark abhängig vom Typ der Deformität. Die idiopathische Skoliose tritt mit einer Häufigkeit zwischen 0,5 und 3% auf. Bei bestimmten Patientengruppen können die Häufigkeiten sehr hoch sein: 90% der Patienten mit einer Muskeldystrophie Duchenne entwickeln eine Skoliose, nahezu alle Patienten, die vor dem 10. Lebensjahr eine Querschnittlähmung erlitten haben, entwickeln eine Deformität.

Weitere Antworten auf FAQs finden Sie hier!

Skoliosebehandlung zu Corona-Zeiten, Teil 1 + 2

up im Gespräch mit Prof. Dr. Schulte,
Chefarzt St. Josef-Hospital, Bochum

Spezialambulanz für Patienten mit Wirbelsäulendeformitäten in Zeiten der Corona-Pandemie:
Im St. Josef-Hospital in Bochum gibt es eine Videosprechstunde für Patienten und Angehörige/ Eltern sowie Therapeuten, die diesen Weg auch zum Einholen einer fachärztlichen Einschätzung nutzen können.

Videosprechstunde

Um die persönlichen Kontakte in der aktuellen Coronavirus-Pandemie möglichst gering zu halten, bietet Ihnen unsere Klinik jetzt auch für den Fachbereich der Wirbelsäulen­orthopädie eine Videosprechstunde an.

Als Zugang benötigen Sie lediglich ein(en) PC/Smartphone/Tablet mit Kamera, Audio-Ein- und -Ausgang sowie eine stabile Internet­verbindung. Zur Termin­vereinbarung und für weitere Informationen rufen Sie uns einfach kurz an unter: T. 0234 / 509-2511 (Mo-Fr.- 9-14 Uhr).

Wir sind für Sie da

Terminvereinbarungen für unsere Skoliose-Sprechstunde im Zentrum oder via Video. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Kontakt-Möglichkeiten

Prof. Dr. Tobias L. Schulte

Zertifizierungen

Prof. Dr. Tobias Schulte ist TOP-Mediziner 2020 und 2019 der FOCUS®-Ärzteliste, Kategorie Wirbelsäulenchirurgie.

Logo: Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e.V.
Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e.V.